Home page | New Publications | Series and Editors | Academic Publishing | Contact Us | Conditions | Privacy Policy | Legal Notice   

Ergon Publishing House

Philosophy Political Science History Jurisprudence Religious Studies Pedagogics/Sociology Oriental Studies Literary Studies Art/Antiquity Information Sciences Journals Varia E-Books
Monographs ALEA Al-Rafidayn Arbeitsmaterialien zum Orient Beiruter Texte und Studien Beiträge zur Süd- und Ostasienforschung Beiträge zur Südasienforschung Bibliotheca Academica Diyâr (Zeitschrift) Ethno-Islamica Ex Oriente Lux Istanbuler Texte und Studien Kultur, Recht und Politik Kulturelle und sprachliche Kontakte Mitteilungen zur Sozial- und Kulturgeschichte Muslimische Welten Orthodoxie, Orient und Europa St. Petersburg Annual of Asian and African Studies Zwischen Orient und Okzident

Band 41

Stein, Oliver
Nachrichtendienstoffizier im Osmanischen Reich
Ernst Adolf Muellers Kriegseinsatz und Gefangenschaft im Vorderen Orient 1915-1919
Mit einer kritischen Edition seiner Erinnerungen

2018. 279 S. – 170 × 240 mm. Gebunden
ISBN 978-3-95650-436-5

 

68,00 EUR

Product ID: 978-3-95650-436-5  

Shipping costs will be added if applicable.

Available now  
 
Quantity:   St


Der vorliegende Band vereinigt die kritische Edition der Kriegserinnerungen von Ernst Adolf Mueller (1898-1990) mit einer wissenschaftlichen Studie über deutsche Soldaten im Vorderen Orient während des Ersten Weltkrieges. Neben deren Alltagserfahrungen untersucht der Band erstmals den dortigen Einsatz des deutschen militärischen Nachrichtendienstes, der sogenannten Abteilung III b, wie auch die Erfahrungen deutscher Kriegsgefangener in Ägypten.
Angelpunkt der mit zeitgenössischen Fotografien illustrierten Studie sind die hier edierten Erinnerungen, die Mueller sechzig Jahre nach den Ereignissen verfasst hat. Diesem Text kommt sowohl in empirischer als auch in erfahrungsgeschichtlicher Hinsicht ein hoher Quellenwert zu. Gerade vor dem Hintergrund von Muellers völkischen Aktivitäten und Verwicklungen in die frühe NS-Bewegung werfen sie ein interessantes Licht auf die deutsche Erinnerungskultur im 20. Jahrhundert. Besondere Aufmerksamkeit erhalten in diesem Zusammenhang Muellers Antisemitismus und Antizionismus, die ihren Ausgangspunkt in seinen Erfahrungen während der Kriegsgefangenschaft hatten.