Startseite | News und Informationen | Reihen und Herausgeber | Neuerscheinungen | Dissertation veröffentlichen | Autorenbereich | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum   
Philosophie Politikwissenschaft Geschichte Recht Religionswissenschaft Pädagogik/Soziologie Orientalistik Literaturwissenschaft Kunst/Altertumswissenschaft Informationswissenschaft Zeitschriften Varia Ebooks
Monografien Beiträge zur Bevölkerungswissenschaft Bibliotheca Academica Pädagogik Bibliotheca Academica Soziologie Erziehung, Schule, Gesellschaft Familie und Gesellschaft Grenzüberschreitungen Identitäten und Alteritäten Kindheit, Familie, Pädagogik Kultur, Geschichte, Theorie Pädagogik und Ethik System und Geschichte Systematische Pädagogik Transformationen

Band 3

Reinhardt, Jan Dietrich
Identität, Kommunikation und Massenmedien

2006. 271 Seiten – 170 x 240 mm. Kartoniert
ISBN 978-3-89913-500-8

 

35,00 EUR

Produkt-ID: 978-3-89913-500-8  

incl. 7% USt.

Lieferbar in 3-5 Werktagen  
 
Anzahl:   St


Das Buch behandelt das Thema Identität und Kommunikation unter besonderer Berücksichtigung der Massenmedien und beschäftigt sich mit theoretischen Fragestellungen der allgemeinen Soziologie, Kultur- und Mediensoziologie. U.A. befasst sich der Autor mit der Beziehung von Person und Rolle, der Theorie des Spiegelselbst, dem Zusammenhang von Identität und kulturellen Bedeutungssystemen, Identität, Individualität und sozialer Differenzierung, der Thematisierung von Identität und Personen in den Massenmedien sowie der Stiftung von Identität durch die Teilhabe an Massenkommunikation. Ebenso werden Aspekte nationaler/ethnischer Identität, globaler Netzwerk-Identitäten und der Theorie der Weltgesellschaft unter dem Gesichtspunkt nationaler und globaler Selektions- und Kopielogiken der Massenkommunikation behandelt. Dabei wird Wert darauf gelegt, Schnittstellen zwischen Soziologie, Philosophie und Psychologie herauszuarbeiten.

The book discusses the relationship of personal identity and communication. In particular, the role of the mass media is addressed. Theoretical perspectives of general sociology, cultural sociology and the sociology of the mass media are applied. Amongst others, the author discusses the relationship of person and role, the theory of the looking glass self, the connection between cultural systems of meaning and the identity of the person, individualization and societal differentiation, persons and identity as a subject of mass communication as well as the constitution and modification of personal identity via mass media consumption. In addition, aspects of national and ethnic identities, global network identities, national and global mechanisms of selection and copy are analysed and linked with the theory of the world society. Against this background, points of intersection between sociology, philosophy and psychology are worked out as well.
The work was originally conducted as a dissertation for the degree of a philosophical doctor and awarded with the ‘Förderpreis’ of the ‘Freundeskreis der Universität Trier e.V.

Ausgezeichnet mit dem Förderpreis des Freundeskreises der Universität Trier e.V.